ParkProTrain

Parkinson ist eine der häufigsten neurodegenerativen Erkrankungen in Deutschland. Sie belastet das Gesundheitssystem bereits jetzt mit 2,8 Milliarden Euro jährlich. Ein Anstieg der Prävalenz und somit der Kosten ist zu erwarten. Die Patienten leiden unter vielfältigen motorischen und nicht-motorischen Symptomen, die ihren Alltag und ihre Lebensqualität stark beeinträchtigen.

Im ambulanten Sektor fehlt es häufig an personellen Kapazitäten und Strukturen, die für den erforderlichen interdisziplinär ausgerichteten Umgang mit der Erkrankung nötig sind. So erhalten Patienten nach einer Therapie nur selten eine Parkinson-spezifische Versorgung, die an die in der Behandlung erreichten Ergebnisse anknüpft und individuelle Bedürfnisse berücksichtigt. 

In diesem Projekt wird ein Tablet-basiertes Trainingsprogramm implementiert, welches während und nach einer stationären Behandlung durchgeführt wird. Es unterstützt Parkinson-Patienten dabei, die erlernten körperlich-aktivierenden Übungen unter Anleitung eigenständig regelmäßig im häuslichen Alltag weiterzuführen. Die Anpassungen bzw. Steigerung der verschiedenen Übungen erfolgen auf Basis der Auswertungen des Trainingsprogramms auf einem Administrationspanel („Cockpit“) für den Physiotherapeuten. Es wird eine Steigerung der Lebensqualität (PDQ-39) und der sozialen Teilhabe (IMET) sowie eine Verzögerung der Progredienz der Beeinträchtigungen erwartet.

Das Projekt wird von einem interdisziplinären Team von Instituten der Universität zu Lübeck in Kooperation mit einem klinischen Partner durchgeführt:

  • Sektion für Rehabilitationsforschung am Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie (ISE).
  • Arbeitsgruppe Ambient Computing am Institut für Telematik (ITM),
  • Arbeitsgruppe altersgerechter Interaktionssysteme am Institut für Interaktive und Multimediale Systeme (IMIS)
  • Fachklinik für Parkinson und Bewegungsstörungen in Bad Segeberg.

Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt (2018 - 2021) und wird vom Innovationsfond G-BA finanziert.

Ansprechpartner

Prof Dr. phil. Dipl.-Soz. Ruth Deck
Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie (ISE)
+49 451 500 51211
ruth.deck(at)uksh.de

 

Prof. Dr.-Ing. Nicole Jochems
Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS)
+49 451 3101 5110
jochems(at)imis.uni-luebeck.de

 
 

Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader
Institut für Telematik (ITM)
+49 451 3101 6420
schrader(at)itm.uni-luebeck.de

 

Ann-Kristin Hoffmann, B.Sc.
Neurologisches Zentrum Bad Segeberg und Physiotherapeutin
+49 4551/ 802-6983
ann-kristin.hoffmann(at)segebergerkliniken.de

 

Bastian Schmeier, B.Sc.
Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS)
+49 451-3101 5137
schmeier(at)imis.uni-luebeck.de

 

Jasmin Wollgast, B. Sc.
Institut für Telematik (ITM)
+49 451 3101 6424
wollgast(at)itm.uni-luebeck.de

 

Carolin Siegert, M.Sc.
Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie (ISE)
+49 451 500 51239
carolin.siegert(at)uksh.de