Studentische Projektarbeiten

In einigen Modulen der Studiengänge an der Universität zu Lübeck entwickeln die Studierenden prototypisch Projekte. Hier haben wir einige abgeschlossene Projekte aufgeführt.


Gesundes Raumklima

Fallstudie zur professionellen Produktentwicklung, SS 2020 & WS 2020/21, Prof. Dr. Andreas Schrader (ITM)

Team: Kathleen Anderson, Kenneth Kühl

In der CORONA-Pandemie wurde die Bedeutung eines gesunden Raumklimas durch regelmässiges Lüften deutlich. Für die Erstellung einer gesunden Luftqualität sind viele Faktoren wichtig: CO2, Feuchtigkeit, Temperatur, etc. In diesem Projekt wurde ein Sensor-gesteuertes System entwickelt, welches die Entscheidung für Zeitpunkte und Länge von Lüftungsphasen durch das Öffnen von Fenstern unterstützt. Dazu wurden drahtlose IoT-Sensorknoten und ein Web-Interface entwickelt. Ein dediziertes Rollenmanagement unterstützt insbesondere mittelgroße Einrichtungen (bspw. Schulen) ohne Budget für professionelle Klimaanlagen.


Begehbares Lehrbuch

Interdisziplinäres Projekt mit Studierenden der Informatik (Ambiente Systeme) und des neuen Masterstudiengangs in Gesundheits- und Versorgungswissenschaften, WS 2020/21, Prof. Dr. Nicole Jochems (IMIS), Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Florens Beyer, Susan Brauer, Philipp Bzdok, Philipp Goldbach, Raul Kakkar, Karapet Kondratyan, Lena Poppinga, Jessica Roder, Fabian Samek, Fabian Vorholt

Betreuung: Lea Brandl, Börge Kordts (ITM), Jan Kopetz (IMIS)

Durch die Anreicherung der sogenannten Skills Labs für die praktische Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen an Universitäten mit digitalen, multimedialen Technologien kann eine deutliche Verbesserung des Lernpotentials erreicht werden. Im Projekt wurde ein 3D-Anatomiemodell mit Hilfe von Gesten und Sprachbefehlen unterbrechungsfrei in den physiotherapeutischen Behandlungsprozess integriert.

 


Realitätsnahe Skills Labs

Interdisziplinäres Projekt mit Studierenden der Informatik (Ambiente Systeme) und des neuen Masterstudiengangs in Gesundheits- und Versorgungswissenschaften, WS 2020/21, Prof. Dr. Nicole Jochems (IMIS), Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Jeanette Schröter, Madeleine Wilma Erika Gausepohl, Carolina Agricola, Nico Beerepoot, Lukas Bernhardt, Christina Bischof, Bennet Horn, Juliane Richter, Anastasia Yurtanova

Betreuung: Lea Brandl, Börge Kordts (ITM), Jan Kopetz (IMIS)

In diesem Projekt wurde ein System für die Konfiguration von zahlreichen multimedialen Stressoren (Bilder, Videos, Töne, Sprache, etc.) zur Nachbildung einer Notfallsituation während der praktischen Ausbildung in Skills Labs entwickelt. Das System unterstützt die realitätsnahe Trainingssituation und ermöglichst das Trainieren von adäquatem Verhalten in stressigen Situationen der medizinischen Versorgung.


Ambient Escape Room „Psychiatrie ESC”

Projekt mit 18 Studierenden aus den Masterstudiengängen Informatik, Medieninformatik, Entrepreneurship sowie Robotik und Autonome Systeme, WS 2019/20, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Betreuung: Börge Kordts und Bennet Gerlach (ITM)

In den letzten Jahren hat sich mit den sogenannten Escape Rooms eine neue Form der Unterhaltung entwickelt. Teams können sich nur gemeinsam und durch Lösen von Rätseln aus einem Raum befreien. In diesem Projekt wurden am Beispiel der Flucht aus der Psychiatrie interaktive und miteinander verzahnte interaktive Rätsel auf Basis sogenannter natürlicher Mensch-Technik-Schnittstellen (Gesten, Sprache, Berühren)  in einer smarten Umgebung realisiert. Die Lösungen der Rätsel erfordern bspw. den Einsatz von intelligenten Medikamentenscannern, AR-Projektionen, Sprachbefehlen

Videos:


Multi-Depth Camera Capture System

Projektpraktikum Ambient Computing - "Das ambiente Krankenzimmer der Zukunft", WS 2018/19, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Leslie Brackhagen, Marius Krusen, Franz Johannes Michael Werner

Betreuung: Börge Kordts (ITM)

Mit dem Mehrkamera-System wird die Möglichkeit geschaffen aus den Daten mehrerer Tiefensensoren eine 3D-Szene in Form einer dynamischen Punktwolke zu erstellen. Das System kann beispielsweise im Rahmen eines 3D-Usability-Labors genutzt werden, um detaillierte Kamerainformationen über eine Szene zu bekommen und diese frei beweglich anzusehen. Hierzu wurde eine Schnittstelle zum System entwickelt, die einen Zugriff auf die erstellte Punktwolke erlaubt.


Aufwachagent für die Intensivpflege

Projektpraktikum Ambient Computing - "Das ambiente Krankenzimmer der Zukunft", WS 2018/19, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Sara Malchow, Leon Schmid, Amelie Unger

Betreuung: Börge Kordts (ITM)

Im Rahmen des Projekts ist ein Aufwachagent entstanden, der Patient*innen, die aus einer Narkose aufwachen und nicht vollständig orientiert sind, zusätzliche Informationen über ihre Situation zu geben. Dies dient vorrangig dem Zweck der Re-Orientierung, um das Risiko eines Deliriums zu verringern. Zudem soll den Betroffenen so ein Gefühl der Sicherheit vermittelt werden. Das entstandene System erlaubt eine dynamische Ansprache des Patienten in deutscher und englischer Sprache.


Ambienter App Store

Projektpraktikum Ambient Computing - "Das ambiente Krankenzimmer der Zukunft", WS 2018/19, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Finn Fahrenkrug, Tobias Reins, Nico Theodorakopoulos

Betreuung: Börge Kordts (ITM)

Mit dem ambienten App Store wurde eine Anwendung geschaffen, die als zentraler Ort für die Verwaltung ambienter Anwendungen dient. Die Besonderheit dabei ist, dass der App Store selbst ebenfalls eine ambiente Anwendung darstellt, die mit Eingabegeräten im Raum gesteuert werden kann. Nutzer erhalten so einen Überblick über verfügbare und über momentan laufende Anwendungen.


Konzeption eines Texteingabesystems auf Basis von Neuro-Headsets

Projektpraktikum Ambient Computing - "Das ambiente Krankenzimmer der Zukunft", WS 2018/19, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Felix Bayer, Helke Kohlbrandt, Nico Kohlmorgen, Katrin Kolb

Betreuung: Daniel Burmeister (ITM)

Um intubierten Patienten den Kontakt zu Angehörigen, aber auch dem Klinik-Personal zu ermöglichen, wurde in diesem Projekt ein Brain-Computing-Interface als austauschbare Komponente in das Ambient Reflection Ökosystem eingebunden und eine entsprechende Tastatur-Komponente entwickelt.
In Kombination werden Patienten befähigt Text-Nachrichten mit Kraft ihrer Gedanken zu schreiben und diese entsprechenden Personen zukommen zu lassen.


Entwicklung eines visuellen Editors für die Erstellung von Selbstbeschreibungen von IoT-Geräten auf Basis der Sprache SODL

Projektpraktikum Ambient Computing - "Das ambiente Krankenzimmer der Zukunft", WS 2018/19, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Nadine Flegel, Rita Karam, Jasmin Wollgast

Betreuung: Daniel Burmeister (ITM)

Aufgrund einer Vielzahl an Möglichkeiten ein Smartes Object in der Smart Object Description Language (SODL) zu modellieren, kann eine komplexe Baumstruktur resultieren, die für nicht-technik affine Personen eine Hürde in der Lesbarkeit darstellt. Um diese Zielgruppe zu unterstützen wurde eine graphische Nutzungsschnittstelle für das Erstellen und Editieren dieser Selbstbeschreibungen durch passende Abstraktion der Beschreibungsbestandteile entwickelt.


Automatische Erzeugung von Sprachsteuerungsbefehlen zur Steuerung von IoT-Geräten auf Basis der Selbstbeschreibungssprache SODL

Projektpraktikum Ambient Computing - "Das ambiente Krankenzimmer der Zukunft", WS 2018/19, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Stephan Dallmer-Zerbe, Kim Fahlbusch, Ann-Kathrin Kennecke

Betreuung: Daniel Burmeister (ITM)

In diesem Projekt wurden anhand der Selbstbeschreibung und damit auch der Fähigkeiten von Smarten Objekten im Netzwerk entsprechende Sprachkommandos abgeleitet und ein Sprachsteuerungsagent damit zur Laufzeit trainiert. Betritt ein neues Smartes Objekt das Netzwerk, ist es dem Sprachsteuerungsangenten ad-hoc und ohne Nutzerkonfiguration möglich, dieses mit semantisch passenden Sprachkommandos anzusteuern.


Das personalisierte Patientenzimmer

Projektpraktikum Ambient Computing - "Ambient Hospital", WS 2017/18, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Patrick Dresel, Julia Holldorf, Tristan Kersten, Henning Lück, Simon Thiessen

Betreuung: Daniel Burmeister (ITM)

Das Projekt realisiert ein interaktives Patientenzimmer der Zukunft. Ziel ist die Schaffung einer persönlich adaptierbaren Wohlfühlatmosphäre. Patientinnen können Helligkeit und Farbe von Lampen steuern, den ambienten Soundtrack auswählen und präferierte Bilder und Videos per Beamer an den Wänden projezieren.  Für die Steuerung wurde eine App entwickelt, die Identifikation der Patienten erfolgt über RFID. Pflegefachpersonen werden vom System erkannt und können bei bestimmten Situationen eine neutrale, ruhige und helle Umgebung alleine durch Anwesenheit generieren.


Aufwachagent (WAKE)

Projektpraktikum Ambient Computing - "Ambient Hospital", WS 2017/18, Betreuung: Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Tim Ole Caliebe, Markus Dresel, Lukas Heeger, Christian Pick

Betreuung: Börge Kordts (ITM)

WAKE (Wake-Up Agent for a Kind Environment) ist ein Aufwachagent für Patienten nach einer OP. Typischerweise ist diese Phase mit einem Delirium und einhergehender postoperativer Verwirrtheit verbunden, die neben akutem Stress auch gesundheitliche Langzeitfolgen erzeugen kann. WAKE ist ein grafisch simulierter Agent, der automatisch Informationen über Ort, Zeit und Zustand des Patienten liefert. Eine Kamera erkennt die Blickrichtung des Patienten und projeziert die Animation entsprechend des Sichtbereichs.


Nurse Smart Assist

Projektpraktikum Ambient Computing - "Ambient Hospital", WS 2017/18, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Guillaume Assaud, Elisabeth Bartsch, Torben Lohmann, Manuela Paula Ritter, Toni Schumacher

Betreuung: Bennet Gerlach (ITM)

Das Pflegepersonal in klinischen Stationen ist oft mit vielen Routine-Tätigkeiten zeitlich gefordert, die sinnvoller in persönlicher Zuwendung investiert wäre. Im Projekt wird eine intelligente Logistik-Unterstützung für die Getränkeversorgung realisiert. Mit Hilfe von Gewichtssensoren im Patiententisch und RFID in Karaffen werden der Füllstand und die Art des Getränks automatisch erkannt. Der daraus berechnete Auftrag zur Nachlieferung wird an alle relevanten Personen auf der Station verteilt (Lampen, Nachrichten auf Mobilgeräte). So können viele Wege eingespart werden.


Interaktiver Medikamentendosierer

Projektpraktikum Ambient Computing - "Ambient Hospital", WS 2017/18, Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader (ITM)

Team: Catriona Eschke, Jens Krauth, Rafał Łokuciejewski, Julian Petzold

Betreuung: Daniel Burmeister (ITM)

Das Projekt realisiert ein interaktives Medikamentensystem auf Basis einer Anwendung für Mobilgeräte mit kapazitivem Touchscreen. Spezielle Becher werden vom Gerät identifiziert. Durch einfaches Auflegen der Becher auf den Touchscreen können Informationen über die Medikamente abgerufen werden. Ein Alarm erinnert an die Einnahme.