Neues Institut bei COPICOH aufgenommen


Das Institut für Medizinische Elektrotechnik (IME) der Universität zu Lübeck unter der Leitung von Prof. Dr. Philipp Rostalski wurde als neues Institut bei COPICOH aufgenommen.


Das Institut für Medizinische Elektrotechnik (IME) wurde am 25. November 2015 offiziell auf dem Werksgelände von Dräger in der Moislinger Allee eingeweiht.
Die Kooperation zwischen der Universität zu Lübeck und Dräger folgt dem aktuellen Trend zur engeren Zusammenarbeit von Kliniken, Forschung und Industrie mit dem Ziel der Entwicklung innovativer Medizintechnik.
 
Die Forschungsschwerpunkte des IME liegen im Bereich der Medizintechnik und der Biosignalverarbeitung. Dazu werden neuartige Methoden des maschinellen Lernens und der Regelungstechnik entwickelt und zur Entscheidungsfindung in Assistenzsystemen und physiologischen Regelkreisen eingesetzt.
Geräte, die diese Funktionen und Fähigkeiten bieten, können sich laufend an Veränderungen anpassen und entsprechend selbst regeln. Konkrete Anwendung finden die zukünftigen Forschungsergebnisse dann beispielsweise in der Klimatisierung von Inkubatoren, der Verbesserung der Langzeitbeatmung bzw. der frühzeitigen Entwöhnung oder auch bei der Regelung der Medikamentendosierung zur Vermeidung von Fehldosierungen.
 
Die Forschung im Bereich Medizinische Elektrotechnik konzentriert sich aktuell auf vier Bereiche:
-        Modularisierung von Medizingeräten (Hardware und Software)
-        Cyber-Physiologische Systeme
-        Sichere autonome Systeme
-        Ethik innovativer Technologien

Das IME verstärkt die interdisziplinäre Kompetenz der Einrichtungen in COPICOH und ergänzt Informatik, Medizin und Versorgungswissenschaften auch mit Ingenieurswissenschaften.

Weitere Informationen zur Medizinischen Elektrotechnik:
www.ime.uni-luebeck.de/institute.html