Prof. Dr. Sascha Köpke eingeladener Teilnehmer der Veranstaltung „Was kommt nach der Pflege 4.0?“


Am 5. März 2019 trafen sich am UKE in Hamburg ca. 40 eingeladene Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland, um über die Implementierung innovativer digitaler Lösungen in die Versorgungspraxis zu diskutieren.


Unter dem Motto „Digitalisierung, Robotik und künstliche Intelligenz als Garanten für Wirtschaftlichkeit und Innovation“ wurde anhand von Fachvorträgen und Workshops diskutiert, wie es auch in Deutschland gelingen kann, den tiefen Graben zwischen innovativen technischen Möglichkeiten und der Versorgungspraxis zu überbrücken. Es wurde deutlich, dass es zur Überwindung der vielfältigen Barrieren bei der Implementierung innovativer Ansätze vor allem „kultureller“ Änderungen bedarf. Voraussetzung hierfür ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit sowohl auf Entwickler- als auch auf Anwenderseite. Vernetzung sowohl auf technischer als auch auf professioneller Ebene ist also dringend gefordert.