Aktuelles

Mittwoch, 09.05.2018

Besuch des Ministerpräsidenten

Daniel Günther, der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, war zu Gast an der Universität zu Lübeck und informierte sich über COPICOH.

Dienstag, 08.05.2018

8. Landespflegekongress in Kiel

Prof. Dr. Sascha Köpke, Swantje Seismann-Petersen und Prof. Dr. Nicole Jochems nehmen an der Podiumsdiskussion "Starke Pflege weist den Weg! - mit oder ohne Technik?!" teil.

Motivation und Zielsetzung

Die Altersstruktur Deutschlands wird das Gesundheitssystem vor die Herausforderung stellen, die medizinischen und pflegerischen Kapazitäten im Lande künftig ideal einzusetzen.

COPICOH begegnet dieser Aufgabe mit einem sektorübergreifenden, multidisziplinären und ganzheitlichen Blickwinkel.

Die steigende Lebenserwartung erhöht den Bedarf an medizinischer und pflegerischer Versorgung. Die zunehmende kostenintensive Apparatemedizin und nicht zuletzt steigende Erwartungshaltungen der Patienten und Patientinnen erzeugen einen enormen Druck bei Leistungserbringern.

COPICOH optimiert das Gesundheitssystem mit dem Leitgedanken einer Patient Journey von der Geburtsvorbereitung bis zur Palliativversorgung mit durchgehend vernetzten Versorgungsstrukturen und einer mündigen Patientenautonomie.

Die wachsende Komplexität von Versorgungsarrangements und -abläufen bei parallel sinkenden Personalressourcen führen in allen Bereichen des Gesundheitswesens zu einer enormen Arbeitsverdichtung, die nicht nur die Arbeitszufriedenheit der Gesundheitsberufe belastet, sondern auch eine konkrete Gefahr für Versorgungsqualität und Patientensicherheit darstellen kann.

COPICOH verwendet nutzerzentrierte Forschungsmethoden für die Entwicklung innovativer Mensch-Technik-Interaktionen in intelligenten Versorgungsumgebungen mit vernetzten Versorgungsprozessen.