Aufbau einer gemeinsamen Innovations- und Dienstleistungsplattform

Das Projekt Innovations- und Dienstleistungsplattform ist für eine funktionierende Infrastruktur und Technik verantwortlich. Genutzt werden Audio- und Video Konferenzlösungen (Audio, Video) von Cisco. Die Endnutzer können dabei auf folgende Systeme zurückgreifen:

Cisco Jabber

Jabber ist ein Softwareclient, der sowohl für PCs und Laptops (Windows/Mac) als auch für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets (Android- und iOS- Betriebssystem) zur Verfügung steht. Hauptfunktion des Clients ist das InstantMessaging (IM). Er kann aber auch, abhängig von der Konfiguration, für die Telefonie genutzt werden. Der Jabber Client, im Softphone Modus, ist ein vollwertiger SIP Client. Somit ist, je nach verwendetem Gerät, auch Videotelefonie möglich.

Um die Collaboration Dienste auch außerhalb des universitären Netzwerks verfügbar zu machen, wird der „Cisco Mobile Remote Access Dienst“ (MRA) genutzt. Der MRA-Dienst erlaubt die externe, verschlüsselte Anmeldung der Clients an der universitären Infrastruktur.

Cisco DX80

Das Cisco DX80 ist ein 23“ FullDH Videotelefon, das zugleich als Computermonitor dienen kann. Ausgestattet ist das DX80 mit einer FullHD Kamera, die durch Runterklappen auch als Dokumentenkamera verwendet werden kann. Außerdem werden USB- sowie Bluetooth Headsets unterstützt. Auch das DX80 ist ein vollwertiger SIP Client und kann weltweit H.323 und SIP Clients/-Videokonferenzsysteme erreichen. Selbst Audiotelefonate über das Festnetz sind möglich. Das DX80 unterstützt ebenfalls MRA und ist daher für die Pilotpraxen geplant.

Cisco Telepresence MX300 G2

Das Cisco Telepresence MX300 ist ein 55” FullHD Videokonferenzsystem mit einer FullHD Kamera.

Die Kamera beherrscht bei einem 72° Weitwinkel einen vierfach optischen Zoom. Auch das MX300 G2 ist ein vollwertiger SIP Client und beherrscht Telefonate über das Festnetz und kann weltweit H.323 und SIP Clients und –Videokonferenzsysteme erreichen.

Gesteuert wird das MX300 über ein 10“ Touchpad. Das MX300 G2 hat einen Fuß mit Rollen und ist daher innerhalb eines Gebäudes sehr mobil.

Cisco Telepresence MX800D

Das Cisco Telepresence MX800D ist ein FullHD Videokonferenzsystem mit zwei 70“ Monitoren und zwei FullHD Kameras.

Es beherrscht alle Funktionen, wie das MX300 G2 und wird auch über ein 10“ Touchpad gesteuert. Das MX800D hat größere Displays und unterstützt Speaker Tracking. Während eine Kamera auf die sprechende Person fokussiert, sucht die jeweils andere Kamera, unterstützt durch triangulierte Audioortung, im Raum nach Gesichtern, um diese gegebenenfalls mit einzubeziehen oder auf eine andere Person zu schwenken.

Das zweite Display kann während einer Sitzung gleichzeitig übertragen Content anzeigen. Bei unterstützen Geräten können sogar die Teilnehmer auf die Displays verteilt werden.

Cisco Meeting Server“ (CMS)

Um mehrere Teilnehmer zusammenzuführen setzt die Universität zu Lübeck auf den „Cisco Meeting Server“ (CMS) als Konferenzbrücke. Der CMS beherrscht neben G.722 auch den OPUS Audio Codec und kann bis zu 1080p@60fps Sitzungen zusammenführen. Neben der klassischen SIP Verbindung unterstützt der CMS auch WebRTC. Jedem Laptop mit einem unterstützen Browser wird so die Teilnahme an einer Videokonferenz ermöglicht.

Ansprechpartner

Photo of Helge  Illig

Helge Illig
Geb. 64, Raum 034 (1.OG)
+49 451 3101 2000
illig(at)itsc.uni-luebeck.de

 
Photo of Hartmut  Süfke

Hartmut Süfke
Geb. 64, Raum 103 (1.OG)
+49 451 3101 2010
suefke(at)itsc.uni-luebeck.de

 
Photo of Paul  Freiberg

Paul Freiberg
Geb. 64, Raum 039 (1.OG)
+49 451 3101 2012
freiberg(at)itsc.uni-luebeck.de

 
Photo of Martin  Bruhns

Martin Bruhns
Geb. 64, Raum 041 (1.OG)
+49 451 3101 2011
bruhns(at)itsc.uni-luebeck.de

 
Photo of Sebastian  Goetze

Sebastian Goetze
Geb. 64, Raum 030 (EG)
+49 451 3101 2015
goetze(at)itsc.uni-luebeck.de